49 CFR Marine Pollutant

Die amerikanischen Transportvorschriften und teilweise auch ICAO haben Stoffe ohne UN-Nummer.

Insoweit nichts außergewöhnliches. Im Regelfall sind derartige Gefahrgüter im Bereich des ICAO für den Transport verboten und werden in unserer Einzelplatzversion bei einer Stoffsuche entsprechend angezeigt:

Stoffsuche nach Acrolein

Für die amerikanischen MP Stoffe ergibt sich eine andere Darstellungsart. Dies resultiert daraus, dass die Gefahrgüter in einer separat gehaltenen Tabelle in den Vorschriften beschrieben sind und insoweit separat vom Gesetzgeber aktualisiert werden.

Eine Stoffsuche ergibt mit dem neuesten in Kürze verfügbaren Update der Einzelplatz folgende Ausgabe:

Ergänzender Hinweis „MP“ bei Stoffsuchen für 49 CFR

Zur Verdeutlichung wird dann der Hinweis „MP“ auf ein Gefahrgut mit den Eigenschaften Marine Pollutant ausgegeben. Die eigentliche Zuteilung wird dann wie gewohnt bei einer Selektierung des Gefahrgutes auf dem dazugehörigen Register „49 CFR“ in der Spalte F5 ausgegeben:

In der Spalte F5 wird zusätzlich „P“ bzw „PP“ ausgegeben.

Aktuell befindet sich diese größere Anpassung der Einzllplatz gerade in den Abschlusstests und wird in Kürze hier verfügbar sein.

Ihr Team des

ADR – IMDG – SPIEGEL

IMDG 2019 – Update

Im Bereich des Verkehrsträgers IMDG ist das erste Update verfügbar. In einigen dort beschriebenen Gefahrgütern war im Bereich der Anzeige einige Spalten verschoben. Dies wird mit dem Update aus unserem Downloadbereich behoben. Bitte beachten sie, dass sie hierzu auch unser neues Update-Programm aus 2019 benötigen (ebenfalls im Downloadbereich verfügbar).

Aktualisierung der Anwendung

Wie bereits angekündigt, richtet sich unser Augenmerk auf die Aktualisierung der Anwendung. Hierzu benötigen sie zunächst unser neues Update-Programm aus dem Downloadbereich.

Einige Anmerkungen zum Update-Programm:

Zunächst reicht es aus, wenn sie das ZIP-File auf ihrem Rechner in ein beliebiges Verzeichnis entpacken. Das Programm selbst wurde unter Windows 10 entwickelt und getestet.

Nach dem Start wird zunächst die Oberfläche des Programmes angezeigt. Sie haben nur eine Eingabemöglichkeit: -Auswahl der entsprechenden Updatedatei-

Alle unsere Update-Dateien, welche dann die einzelnen Anpassungen/Verbesserungen beinhalten, enden auf .adrimdg. Insoweit wird nach einem Klick auf „Einlesen der Update-Datei“ eine entsprechende Auwahlmöglichkeit angeboten:

Im obigen Beispiel die Auswahl der Update-Datei „rueger_2019-II-imdg.adrimdg“.

Die jeweiligen Update-Dateien werden wir ihnen in Kürze hier in unserem Downloadbereich anbieten.

Nach der Auswahl der Datei wird zunächst diese eingelesen (=gleichzeitige Kontrolle der Lesbarkeit) und zur Kontrolle wird eine einfache Übersicht der enthaltenen Gefahrstoffe angezeigt:

Gleichzeitig wird der nächste Schritt ermöglicht. Die Bestimmung der entsprechenden Zieldatenbank. Bitte beachten sie, dass die Datenbank direkt verfügbar sein muss. Ein Zugriff über Netzwerk dürfte im Regelfall fehl schlagen. Insoweit sollten sie die Datenbank (nur die Datenbank, nicht die ganze Anwendung) auf den gleichen Rechner kopieren. Sie erkennen die Datenbank am Namen: ruegerXXXX und an der Endung .db3

Hier die Auswahl der entsprechenden Datenbank über das Updateprogramm:

Nach der Auswahl der Datenbank erzeugt das Updateprogramm zur Sicherheit eine Kopie der Datenbank im gleichen Verzeichnis. Sollten also alle Stricke reißen, dann reicht ein einfaches Umbenennen dieser Kopie aus und sie haben danach den Ausgangszustand wieder hergestellt.

Zum Abschluss des Updatevorganges reicht nun ein Klick auf „Update starten“ aus. Das Programm startet den Updatevorgang und nach Beendigung erfolgt ein entsprechender Hinweis:

Das Programm nach Abschluss des Update. Hier können sie dann entweder das Programm beenden oder ein weiteres Update über die oben gezeigten Schritte durchführen:

Sollten sie Fragen, Hinweise oder Ergänzungen hierzu haben oder benötigen, dann scheuen sie sich nicht mit uns in Kontakt zu treten.

Bis dahin

ihr Team des ADR-IMDG-SPIEGEL

Erstes Update

Nach unserem Serverumzug konnten wir uns nun wieder verstärkt unserem Programm widmen.

Das erste Update für die Intranetversion ist erschienen. Sie finden es hier unter Download. Was war passiert?

Nun, bei einer Suche nach einem Gefahrgut werden ihnen auch die Ergebnisse der amerikanischen Transportvorschriften angezeigt. CFR 49 ist hierzu das Stichwort. Wenn nun aber ein Stoff die MP Kennzeichnung trägt, so wurde er bisher nicht angezeigt. Dies haben wir nun behoben.

Update Programm

Die Ergänzungen, Neuerungen und Fehlerberichtigungen für die einzelnen Verkehrsträgern hatten uns im Laufe der letzten Jahre ordentlich beschäftigt.

Immer wieder standen wir vor der Frage: Sofortige Aktualisierung notwendig oder nicht?

Die Entscheidung war nicht immer einfach und führte zu einem vermehrten Einsatz von Ressourcen, da wir ja nach unseren Leitlinien von ihnen keinerlei Daten abspeichern und dies die Kontaktaufnahme erschwert.

Auch für die Version 2018 standen wir vor der Frage, wie wir einfach und schnell entsprechende Updates für sie anbieten können.

Wir haben uns nun entschlossen für beide Versionen ( Einzelplatz und Intranet ) ein entsprechendes Update-Programm für sie zur Verfügung zu stellen.

In Kürze werden wir ihnen dieses hier als Download anbieten.

Vorab einige Informationen dazu. Nach dem Download entpacken sie das Zip in ein beliebiges Verzeichnis auf ihrem Rechner mit Windows 10 Betriebssystem und starten es:

Bitte beachten sie die Version des Update-Programmes. Sie wird in der Titelleiste angezeigt und aktueller Stand ist 03-2018.

Nach dem Start lesen sie die entsprechenden Update-Dateien mit einem Klick auf „Einlesen der Update-Datei“. Im sich öffnenden Fenster wählen sie dann die entsprechende Datei aus.

Hinweis: Alle unsere Update-Dateien enden auf .adrimdg. Wir werden ihnen diese Update-Dateien ebenfalls hier zum Download anbieten.

Nach dem Einlesen erhalten sie einen ersten Überblick in Tabellenform angezeigt und danach können sie mit einem Klick auf „Zieldatenbank bestimmen“ die entsprechende Datenbank festlegen.

Hinweis: Wir verwenden diverse Datenbanken, die Update-Datei legt die dazugehörige Datenbank automatisch fest. Ein Verwechslung ist ausgeschlossen. Die Datenbanken finden sie im folgenden Pfad:

Installationsverzeichnis der Anwendung / adrimdg / data bzw. Webverzeichnis Webserver / Verzeichnis Anwendung / adrimdg /data.

Beispiel für die Einzelplatzversion könnte also sein: c:\programme\gefahrgut\adrimdg\data.

Beispiel für die Intranetversion:  c:\Webroot\http\gefahrgut\adrimdg\data

In unserem Beispiel hier wird automatisiert die Zieldatenbank „my_rtf.db3“ angeboten. Ein Klick auf diese Datei legt damit die Zieldatenbank fest.

Hinweis: Sie benötigen Schreibrechte für dieses Verzeichnis, dazu gleich mehr.

Das Update-Programm zeigt ihnen nochmals die gewählte Zieldatenbank an und ermöglicht dann über den Schalter „Update starten“ den eigentlichen Update-Vorgang in der Datenbank durchzuführen.

Nach Beendigung wird dies in einer entsprechenden Meldung angezeigt:

…und wenn doch mal etwas schief gehen sollte?

Vor dem Start des Update-Vorganges legt das Programm eine Sicherungskopie in das Verzeichnis.

Der Dateiname dieser Sicherungskopie lautet:  bck_  + NameDerDatenbank + _datum_uhrzeit.db3

Beispiel: Aus dem hier gezeigten Beispiel des Updates der Datenbank my_rtf.db3 wird die Sicherungskopie bck_my_rtf_29.03.2018_07_48_11.db3 ( Backup von my_rtf.db3 am 29.03.2018 um 07.48 ).

Durch einfaches Löschen der vorhandenen Datenbank my_rtf.db3 und umbenennen der Sicherungskopie kommen sie wieder auf den Ausgangszustand zurück.

Nach einem entsprechenden Update können sie durch erneutes Öffnen einer Update-Datei einen weiteren Vorgang starten, beachten sie aber, dass sie die richtige Zieldatenbank ausgewählt haben.

Bei weiteren Fragen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Team des ADR-IMDG-SPIEGEL