Verbringen der Ruhezeit im Fahrzeug soll teuer werden

Am 31.03.2017 hat der Bundesrat dem Gesetz zur Änderung des Güterkraftverkehrsgesetzes, des Fahrpersonalgesetzes, des Gesetzes zur Regelung der Arbeitszeit von selbständigen Kraftfahrern, des Straßenverkehrsgetzes und des Gesetzes über die Errichtung eines Kraftfahrt-Bundesamt zugestimmt.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch die Veröffentlichung, damit wird im Mai 2017 gerechnet.

Was ist nun u.a. dabei?

Kommen soll DAS VERBOT ZUM VERBRINGEN DER REGELMÄßIGEN WÖCHENTLICHEN RUHEZEIT IM FAHRZEUG ODER AN EINEM ORT OHNE GEEIGNETE SCHLAFMÖGLICHKEIT.

Dahinter steckt eine Reaktion auf vielfältige Informationen und Berichten, dass Fahrer ihrer Ruhezeit im Fahrzeug verbringen müssen.

Dies soll nun richtig teuer werden.

Für den Fahrer werden voraussichtlich 500 Euro und für den Unternehmer 1500 Euro fällig.